Logo Kirchenkreis Moers

Veranstaltungs-Tipp

Konzerte / Theater / Musik

Musik zur Todesstunde Jesu

Fr., 19.04.2019, um 15:00 Uhr

Evangelische Stadtkirche Moers
47441 Moers, Klosterstraße 5

Musikalischer GottesdienstZwei Lieder aus dem Schemellischen Gesangbuch stehen im Mittelpunkt, zu denen Johann Sebastian Bach die Melodien geliefert hat: „O Jesu, du edle Gabe“ und „Selig, wer an Jasum denkt, der für uns am Kreuz gestorben“.
„O Jesu…“ – blutvolle Passionsdichtung - passt eher zur Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig“ BWV 768 als der Titelsong, und ist gedruckt auch auf dem ersten Manuskript zu finden. Besonders Variation 10 - mit doppelter Cantusfirmus-Stimme und zusätzlichem Solo als „Engelsbegleitung“ zeugen klar davon. Die neueste Bach-Forschung plädiert für die hier angebotene Zuordnung.
„Selig, wer an Jesum denkt, der für uns am Kreuz gestorben“ bestimmt komplett die „Musik für Orgel“, das Opus 145 von Sigfrid Karg-Elert. Anfang der 1930er komponiert, ist es ganz modern linearistisch und doch voller spätromantischer Harmonie. Die Sätze I und III bedienen sich ausufernd an allerlei Melodiesplittern und zitieren den Choral; Satz II ist quasi eine Choralbearbeitung fast der ganzen Melodie.
Dass Berchem da seine musikalische Heimat hat, wissen alle.
Die relevanten Strophen werden gesungen von Andrea Szrama, einer begeisterten Musikliebhaberin und Choristin, deren gewinnend gefühlvolle Stimme Stadtkantor Berchem bei einer Trauerfeier vor Jahren fasziniert hat.
Den Rahmen bilden Max Regers „Passion“ op. 145, 4 und Bachs „O Mensch, bewein dein Sünde groß“ BWV 622 aus dem Orgelbüchlein.
Wer Fragen hat, kann nach den Konzert auf die Empore kommen.
Zu einer liturgischen Musik ist der Eintritt selbstverständlich frei; eine Ausgangskollekte dient der Fortführung der Kirchenmusiken an der Stadtkirche.

Alle Veranstaltungen anzeigen

© 2019 | Kirchenkreis Moers